Logo Klinikum Südstadt Rostock gross orange

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Wir informieren Sie in der aktuellen Corona-Krise. Finden Sie aktuelle Hinweise und Möglichkeiten der Unterstützung

Notrufnummern & wichtige Telefonnummern

Notruf 112
Zentrale +49 (0)381 4401 - 0
Kreißsaal +49 (0)381 4401 - 4546
Notaufnahme +49 (0)381 4401 - 4010 / 5010
Schockraumanmeldung +49 (0)381 4401 - 3333
Herzkatheterlabor
(Kardiologische Notfälle)
+49 (0)381 4401 - 8531

Covid-19 Bürgertelefone:

Hanse- und Universitätsstadt Rostock:
0381 / 381 1111
(Montag - Freitag 10 bis 16 Uhr)

Landkreis Rostock:
03843 / 755 6 9999

Weitere Informationen:

Weitere aktuelle Infos erhalten Sie bei: 

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Robert-Koch-Institut

Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern

Bundesministerium für Gesundheit

Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern

Telefon-Hotlines für individuelle Anfragen:

Bundesministerium für Gesundheit: 
030 - 346 465 100 

Landesamt für Gesundheit und Soziales MV: 
0385 - 588 5888

Landesregierung MV:
0385 - 588 11311

 

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Die Gesundheit unserer Patienten aber auch unseres Personals liegt uns sehr am Herzen. Um alle zu schützen, gelten im Rahmen der Corona-Virus-Pandemie folgenden Vorgaben im Klinikum Südstadt:

Liebe Patientinnen und Patienten,

im Klinikum Südstadt werden stationäre Corona-Patienten behandelt.

Wir bieten keine Corona-Diagnostik und Therapie für ambulante Patienten an. Bitte wenden Sie sich dafür an Ihren Hausarzt.

Besucherregelung ab Mittwoch, 05.10.2022

  • Ab 05.10. gilt für Besucher:
    • Pro Patient ist jeweils ein festgelegter Besucher plus ggf. ein Kind über 12 Jahren während der Besuchszeit von 14:00 – 18:00 Uhr mit 3 G (Geimpft/Genesen oder mit tagesaktuellem Schnelltest) erlaubt.
    • Im Eingangsbereich der Klinik wird die Zugangsberechtigung jedes Besuchers überprüft, der Besucher erhält eine Besucherkarte.
    • Besuche bei Palliativ-Patienten werden individuell mit dem Stationsarzt vereinbart.
    • Besuch durch die Eltern auf der neonatologischen Intensivstation nach Absprache
  • Begleitpersonen
    • Zur Geburt darf eine Begleitperson (mit 3G) mit in den Kreißsaal kommen.
    • Abholung nach ambulanter Operation, Endoskopie o.ä.: kein 3G erforderlich
    • Begleitperson in den externen Praxen – Vorgehen legt die jeweilige Praxis fest, meist sind Begleitpersonen wieder erlaubt
    • Begleitperson Kreißsaal zur ambulanten Untersuchung (mit 3G)
    • Begleitperson zu den Sprechstunden nur bei medizinischer Indikation (z.B. minderjährige Patienten, Patienten mit Übersetzer) oder nach vorheriger Absprache
    • Medizinisch notwendige Begleitperson zu Ambulanzen und Sprechstunden: kein 3G erforderlich

FFP2-Maskenpflicht

Ab dem 05.10.2022 besteht im Klinikum Südstadt für Besucher und ambulante Patienten die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske

Bitte halten Sie den Mindestabstand von 1,5 m ein.

 

Corona–Virus-Informationen für Besucher des Hospizes

Corona–Virus-Informationen für Besucher des Hospizes

Die Gesundheit unserer Bewohner, aber auch unseres Personals, liegt uns am Herzen. Um ALLE zu schützen, gilt seit 01.10.2022 im Rahmen der Corona-Virus-Pandemie folgende Verordnung.
 

Die Vorgaben müssen gesetzlich eingehalten werden!

  • Es gilt eine uneingeschränkte Besuchserlaubnis, die Dokumentation über die Besuche ist weiterhin täglich erforderlich.
  • Alle Besucher müssen die hygienischen Schutzmaßnahmen einhalten.
  • Besucher ohne Impf- oder Genesen Nachweis müssen ein zertifiziertes Schnelltestergebnis (von zertifizierten Teststellen) vorweisen, welches nicht älter als 24 h ist (auch Kinder ab dem vollendeten 7. Lebensjahr müssen getestet werden)! Einlass wird nur gewährt, wenn Sie keines der folgenden Symptome haben: Husten, Fieber, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksverlust.
  • medizinische Maskenpflicht oder FFP 2-Maske (außer Kinder bis zum 6. Lebensjahr) besteht in den öffentlichen Bereichen des Hospizes und bei engem Bewohnerkontakt.

Der Besucher, wird an der Tür abgewiesen, wenn folgende Punkte zutreffen:

  • Verweigerung der Schnelltestung
  • Maskenverweigerer (nur mit amtsärztliche Bescheinigung zulässig!)
  • Atemwegsinfektion
  • Kontakt zu einem Corona-Virus-Infizierten bestand/besteht
  • Quarantäne zu Hause eingehalten werden muss
  • Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet


Sollten wir ein aktives Corona-Geschehen in der Einrichtung haben, werden wir Sie informieren und es treten ggf. spezifische Einzelmaßnahmen in Kraft.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Mit freundlichen Grüßen

Ivonne Fischer
Einrichtungsleitung Hospiz

Die wichtigsten Hygienemaßnahmen auf einen Blick

Die wichtigsten Hygienemaßnahmen auf einem Blick zeigt das Poster.

  • Halten Sie Abstand zu anderen Menschen, idealerweise zwei Meter. Vermeiden Sie größere Menschenansammlungen.
  • Tragen Sie in allen öffentlich zugänglichen Gebäuden eine Mund-Nasen-Bedeckung.
  • Häufiges und gründliches Händewaschen – mind. 30 Sekunden lang
    Hände unter fließendem Wasser befeuchten.
    Sorgfältig einseifen.
    Dabei auf Fingerspitzen, Daumen und Zwischenräume achten.
    Gründlich abspülen und trocknen.
  • In ausgewählten Bereichen (Zugänge zum Klinikum und den Stationen) stehen Ihnen Spender zur Händedesinfektion zur Verfügung.
  • Vermeiden Sie das Händeschütteln und andere Körperkontakte.
  • Berühren Sie mit ungewaschenen Händen nicht den Mund, die Nase und die Augen.