Logo Klinikum Südstadt Rostock gross orange

Erkrankungen im Mittelfell

Der Mittelfellraum (Mediastinum), liegt zwischen den Lungenflügeln und reicht von der oberen Öffnung des Brustkorbes bis zum Zwerchfell.

Die Aufteilung dieses Raumes in ein vorderes, mittleres und hinteres Mediastinum erlaubt Rückschlüsse auf den Ursprung der entdeckten Tumoren und bestimmt damit die operative Therapie.

Eine typische Raumforderung im vorderen Mediastinum ist das Thymom.

Thymome sind insgesamt gesehen zwar seltene bösartige Tumoren, allerdings in etwa der Hälfte der Fälle auch Ursache für eine Raumforderung im vorderen Mediastinum. Der „Goldstandard“ bei der Behandlung des Thymoms ist die chirurgische Entfernung im Gesunden. Unter gewissen Voraussetzungen kann der Eingriff an der Thymusdrüse minimal-Invasiv durchgeführt werden.

Eine typische Erkrankung im mittleren Mediastinum stellen v.a. unklare Lymphknoten-Vergrößerungen dar, deren Ursache anderweitig nicht sicher abgeklärt werden kann.

Eine eigens für Eingriffe in diesem Abschnitt des Mediastinums entwickelte Operationsmethode stellt die Mediastinoskopie dar. Der Eingriff wird über einen kleinen Hautschnitt kurz oberhalb des Brustbeines in Vollnarkose durchgeführt. Ziel ist die minimal-invasive Entnahme von Gewebe (in der Regel Lymphknoten), um zur Diagnosefindung bei unklaren Raumforderungen bzw. Lymphknoten-Vergrößerungen im Mittelfellraum beizutragen.