Logo Klinikum Südstadt Rostock gross orange

Sprechstunden in der Fachambulanz

Gynäkologisch-Onkologische Sprechstunde

alle ausklappen

Informationen zur Sprechstunde

In enger Zusammenarbeit mit der Universitätsfrauenklinik erfolgt in der interdisziplinären onkologischen Fachambulanz die Diagnostik, Therapie, insbesondere Therapieplanung, Auslotung von Organreserven wie auch konzeptionelle Umsetzung von Therapien bei gynäkologischen Tumoren und Mammakarzinom, wobei ein Augenmerk auf die kritische Einschätzung der Organreserven der Patienten und die Umsetzung möglichst innovativer Therapiekonzepte gelegt wird. Im Rahmen der Studienambulanz erfolgt die Vorstellung und Betreuung der Patienten im Rahmen von nationalen und internationalen Studien, wobei die Universitätsfrauenklinik in den entsprechenden Netzwerken stabiler Partner ist.

Neben der unmittelbaren Diagnostik und Therapie der o. g. Tumore besteht eine enge Zusammenarbeit mit den Kliniken für Innere Medizin, wobei supportive Therapiekonzepte, physiotherapeutisch, ergotherapeutisch und psychoonkologische Behandlung ergänzend durchgeführt werden. Bei familiär gehäuft auftretenden Erkrankungen besteht die Möglichkeit der genetischen Beratung. Im Zusammenhang mit der Diagnostik bei Tumorerkrankungen ist die anamnestische Befragung der Patienten sehr wichtig, um eventuelle familiär gehäuft aufgetretene Tumorerkrankungen zu identifizieren und die Familien beraten zu können.

PD Dr. med. habil. Max Dieterich
Dr. med. Juliane Terpe
+49 (0)381 4401 - 6145 Montag, Dienstag, Donnerstag
8.00 Uhr – 12.00 Uhr und 12.30 Uhr - 15:30 Uhr
Mitwoch
8.30 Uhr - 13.30 Uhr
Freitag
8.30 Uhr – 13.30 Uhr
alle ausklappen

Anmeldung von Patienten zur Tumorkonferenz:

Bitte verwenden Sie die folgende Konsilblattvorlage zur Anmeldung und schicken Sie uns die Anmeldung bis Dienstag 14.00 Uhr an folgende Faxnummer: (+49 (0)381) 4401 6139.

Anmeldeformular Mammakonsil

Anmeldung Gynäko-Onkologisches Konsil

Sollten Sie eine Patientin ins Tumorboard einschleusen, ist folgendes zu beachten:

  1. Uns muss per Fax ein dem Quartal-entsprechender Überweisungsschein vorliegen, diesen bitte immer vorab an die (+49 (0)381) 4401 6139 faxen mit der Bitte um Tumorboard-Vorstellung.  
  2. Die Word Tumorboard-Vorlage muss von Ihnen komplett ausgefüllt werden, mit Fragestellung / Grund der Vorstellung / erfolgte Therapien / Tumor + Tumorformel und Histologie / erfolgte Untersuchungen und die komplette Krankengeschichte.  
  3. Die Anmeldefrist für die Boards ist immer Dienstag 14.00 Uhr, das komplett Ihrerseits ausgefüllte Word-Dokument des Tumorboards muss dann vorliegen. Eine alleinige Anmeldung per Überweisungsschein reicht nicht aus.

Chirurgisch-Onkologische Sprechstunde

Frau Henrike Broer +49 (0)381 4401 - 6140 Montag - Freitag
8.30 Uhr – 15.30 Uhr
oder nach Rücksprache

Hämatologisch-Onkologische Sprechstunde, Gerinnungsambulanz

alle ausklappen

Informationen zur Sprechstunde

Die Gerinnungsambulanz sehen wir als zentrale Anlaufstelle zur Abklärung von Thrombosen oder Blutungsneigungen. Wir bieten unter anderem folgendes Leistungsspektrum für Patienten und Ratsuchende an: Thromboseneigung, labordiagnostische Abklärung angeborener und erworbener prothrombotischer Störungen, individuelle Beratung bezüglich einer risikoadaptierten Thromboseprophylaxe bei angeborenen und erworbenen Störungen, Empfehlung zur Art und Dauer einer Gerinnungshemmung nach venöser oder arterieller Thromboembolie, Therapieüberwachung mit oralen Antikoagulantien oder aber antiaggregatorische Therapien, konkrete Empfehlung zur Überbrückung antithrombotischer Therapie im Rahmen von invasiven oder operativen Eingriffen, Beratung hinsichtlich der Indikation, Verwendung und Nebenwirkung neuer Medikamente, Betreuung von Schwangeren mit einem erhöhten Abort oder vaskulärem Risiko, Blutungsneigung, klinisch und laboranalytische Diagnostik der unklaren Blutungsneigung und Abklärung auffälliger Gerinnungsparameter, Diagnostik und Therapie von sekundären von-Willebrandt-Erkrankungen wie auch erworbene Hemmkörperhämophilie, individuelle Empfehlung zur Faktorsubstitution und zur supportiven hämostaseologischen Therapie, insbesondere bei invasiven Eingriffen oder Operationen, Überprüfung der Wirksamkeit und Verträglichkeit von Medikamenten bei Patienten mit von-Willebrandt-Syndrom und Hämophilie

Im Rahmen von Erkrankungen des Gerinnungssystems (Thrombophilie und Hämorrhagie) erfolgt die klinische Untersuchung, Diagnostik und Therapie bei erworbenen oder angeborenen Gerinnungserkrankungen. Dabei ist die gerinnungsphysiologische Spezialdiagnostik integraler Bestandteil der Behandlung, wobei wir ein Augenmerk auf hereditäre Gerinnungsstörungen richten und die Beratung von dauerhaften Substitutionsbehandlungen wie auch im Falle von Thrombophilie in die Behandlung mit integrieren.

Bei der Betreuung von Patienten mit hereditären Blutgerinnungsstörungen ist die Versorgung der Patienten mit den nötigen Supportivtherapien über unsere Klinik möglich. Eine Notfallbehandlung der Patienten ist rund um die Uhr organisiert, wobei neben der Ambulanz auch die Notfaufnahme des Klinikums wie auch die Station Innere 5 zur Behandlung der Patienten zur Verfügung stehen. Neben rehabilitativen Konzepten und orthopädischer Betreuung besteht auch die Möglichkeit der schmerztherapeutischen Beratung wie auch der ambulanten physiotherapeutischen Behandlung im Klinikum Südstadt.

ChÄ Dr. Beate Krammer-Steiner,
OA Dr. Dietrich Gläser,
Frau Eva Respondek-Dryba (Fachärztin),
Frau Britta Gombert (Hämophilie-Assistentin)
+49 (0)381 4401 - 6140 Mo - Do
9.00 Uhr – 15.00 Uhr
oder nach Rücksprache

Komplementär-Onkologische Sprechstunde

OÄ Dr. Stephanie Reiter +49 (0)381 4401 - 6140 nach Rücksprache

Psycho-Onkologische Sprechstunde

siehe Psychosoziales Zentrum

Tagesklinik für Onkologie

siehe Tagesklinik für Onkologie +49 (0)381 4401 - 6150 Montag - Freitag
8.00 - 17.00 Uhr