Logo Klinikum Südstadt Rostock gross orange

Krankenhaushygiene

"Unter Hygiene versteht man die Gesamtheit aller Verfahren und Verhaltensweisen mit dem Ziel, Erkrankungen zu vermeiden und der Gesunderhaltung des Menschen und der Umwelt zu dienen."

Das Hauptaugenmerk unserer Tätigkeit richtet sich auf das Vermeiden von Krankenhausinfektionen, ihre frühzeitige Erkennung sowie das Einleiten entsprechender Maßnahmen.

2 Krankenhaushygienikerinnen und 3 Hygienefachkräfte bilden das feste Team der Abteilung Krankenhaushygiene.

Alle rechtlichen Normativen auf krankenhaushygienischem Gebiet werden umgesetzt.

Die klinikeigene Hygieneordnung wird laufend aktualisiert.

Seit 1983 wird eine Erreger- und Resistenzstatistik erstellt und die Überwachung von Krankenhausinfektionen durchgeführt.

Das Klinikum Südstadt nimmt seit der Einführung 1997 an der Surveillance von Krankenhausinfektionen (KISS) am Nationalen Referenzzentrum für Surveillance von nosokomialen Infektionen (NRZ) des Robert-Koch-Instituts teil. Jährlich erhält das Klinikum Südstadt ein Zertifikat für die erfolgreiche Teilnahme.
Dies beinhaltet:

alle ausklappen

Bestimmung der Infektionsraten von Infektionen

Erfassung und Bewertung von besonders hygienerelevanten Erregern

Diese erfolgen im Rahmen von:

Die tägliche Sichtung der mikrobiologischen Befunde ermöglicht eine sofortige Reaktion auf krankenhaushygienisch relevante Problemkeime.

Die Erstellung und Bewertung der Erreger-und Resistenzstatistik für alle Kliniken ist die Grundlage für die fachliche Einflussnahme auf das Antibiotikaregime des Klinikums.

Die Durchführung der Desinfektionsmaßnahmen erfolgt mit wirksamen und umweltverträglichen Desinfektionsmitteln.

Mögliche Infektionsquellen werden erkannt und minimiert durch:

Aufgabenschwerpunkte der Krankenhaushygiene

Ihr Ansprechpartner

Dr. med. Melanie Jäckel
Krankenhaushygienikerin

0381 4401 - 6802
melanie.jaeckelkliniksued-rostockde


Die Hygienekommission

Ständige Mitglieder

Intermittierende Mitglieder

Die Hygienekommission berät die Krankenhausleitung in allen grundsätzlichen Fragen der Organisation und Sicherstellung der Krankenhaushygiene und des Infektionsschutzes einschließlich besonderer Fragen bei aktuellem Anlass und bei abteilungsübergreifenden Fragestellungen.

Jeder Mitarbeiter hat seine beruflichen Fähigkeiten und Erfahrungen uneingeschränkt in den Dienst der Hygienekommission zu stellen und ist verpflichtet das fachliche Wissen stets zu aktualisieren.

Die Regelungen zur Hygiene- und Infektionsprävention betreffen meist mehrere Berufsgruppen/Abteilungen. Die Hygienekommission der Klinikums Südstadt Rostock bildet das Diskussions- und Beschlussforum, aus dem nach Konsensusfindung hausinterne Arbeitsanweisungen und Empfehlungen für alle die Hygiene und Infektionsprävention betreffenden Angelegenheiten verabschiedet werden.

Die Mitglieder der Kommission beraten sich und treffen Festlegungen zur Umsetzung hygienerelevanter Gesichtspunkte unter der Einhaltung einschlägiger Gesetze und Verordnungen sowie der Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention des Robert-Koch-Instituts. Die Aufgaben sind im §3 der MedHygVO M-V vom 22.02.2012 festgeschrieben. Dabei sind die Interessen der Kliniken/Abteilungen bei der Erarbeitung von Problemlösungen zu beachten.

Die Kommission wirkt darauf hin, dass im Klinikum Südstadt Rostock eine umweltbewusste sowie wirksame Krankenhaushygiene betrieben wird, die den einzelnen Bediensteten anschaulich erreicht und motiviert. Dazu können Schulungen und entsprechende organisatorische  Maßnahmen dienen.